250
Passwort vergessen

Honorarärzte in Kliniken

Vorsicht vor Scheinselbstständigkeit

  • News des Tages

Ob ein Honorararzt als selbstständig oder abhängig beschäftigt gilt, ist immer wieder Thema gerichtlicher Auseinandersetzungen. Im März dieses Jahres hat das Bayerische Landessozialgericht (LSG) im Fall einer Ärztin entschieden, die für Bereitschaftsdienste außerhalb der üblichen Behandlungszeiten eingesetzt war. Die Ärztin hatte mit einem Krankenhaus eine „freie Vereinbarung“ abgeschlossen. Danach sollte die Ärztin eine Vertretung in einer Klinik übernehmen, bei der sie freiberuflich tätig sein sollte. Letztlich wurde ihr zum Verhängnis, dass sie als Vertretungskraft in die Struktur der Klinik eingebunden war und dem Weisungsrecht der Chefärztin unterlag, schreibt Jens-M. Kuhlmann in der aktuellen Ausgabe der f&w. Das Urteil des LSG Bayern sei jedoch nicht so zu verstehen, dass eine selbstständige Tätigkeit von Bereitschaftsdiensten im Krankenhaus von vornherein ausgeschlossen ist.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Wiedereinführung der Monistik – veraltete Idee für eine neue Zeit

  • News des Tages

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Der Wandel erfasst alle! Mich etwa auch?

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Susanne Müller

MVZ-Debatte: Ein Anschlag auf die Verhältnismäßigkeit

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Im Tuk-Tuk-Stau vor der Klinik: Unsere große Reportage von der Vordenkerreise 2018 nach Indien.

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich