250
Passwort vergessen

Neubau

Neues Krebszentrum in Berlin

  • News des Tages

Die DRK Kliniken Berlin (Köpenick) und das Diagnostisch Therapeutische Zentrum (DTZ Berlin) haben gestern den Grundstein für das Onkozentrum Berlin (OZB) gelegt. In dem neuen Krebszentrum sollen künftig Klinikärzte und niedergelassene Ärzte Krebspatienten gemeinsam von der Diagnose bis zur Therapienachsorge begleiten. Der Bau des neuen Zentrums wird durch das DTZ ohne öffentliche Fördermittel finanziert. Das Investitionsvolumen beträgt 20 Millionen Euro.

In dem Zentrum soll ab nächstem oder übernächstem Jahr die nuklearmedizinische und radiologische Diagnostik sowie Strahlentherapie ambulant ablaufen. Leistungen der DRK Kliniken im Bereich der Chirurgie, Inneren Medizin und Gynäkologie werden stationär erfolgen. Zusätzlich können sich Patienten über Sektorengrenzen hinweg ambulant einer Radionuklid-, Chemo- oder radiologisch-interventionellen Behandlung unterziehen und anschließend stationär auf einer interdisziplinär-onkologischen Therapiestation nachversorgt werden.

Das DTZ Berlin ist ein medizinisches Versorgungszentrum mit onkologischer Ausrichtung und mehr als 55.000 Behandlungsfällen pro Jahr. Die DRK Kliniken Berlin (Köpenick) mit ihren 525 Betten haben einen Schwerpunkt in der onkologischen Versorgung. Mehr als 1.100 Mitarbeiter kümmern sich um etwa 65.000 Patienten jährlich.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Der Wandel erfasst alle! Mich etwa auch?

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Susanne Müller

MVZ-Debatte: Ein Anschlag auf die Verhältnismäßigkeit

  • News des Tages

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich