250
Passwort vergessen

Psychiatrie

DGPPN fordert Anreize für sektorenübergreifende Vernetzung

  • News des Tages

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) hat den Gesetzgeber aufgefordert, Anreize für eine „verpflichtende sektorenübergreifende Vernetzung der Leistungserbringer“ zu schaffen. Das geht aus einem Zukunftskonzept hervor, das die DGPPN kürzlich veröffentlicht hat. In dem Papier ruft die Gesellschaft zudem den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) dazu auf, „rechtzeitig“ eine Richtlinie für ein Personalbemessungssystem vorzulegen, das vollständig refinanziert werden soll. Die DGPPN werde hierzu in Kürze zusammen mehreren Verbänden einen Vorschlag vorlegen.

In dem Papier fordert die Gesellschaft zudem, dass die Weiterbildung der Ärzte stärker finanziell gefördert werden solle. Weiterbildende Kliniken und Praxen sollten durch Weiterbildungspauschalen unterstützt werden, so die DGPPN. Zudem sollten psychische Erkrankungen als zentrales Thema in das Medizinstudium aufgenommen werden. Darüber hinaus mahnte die Gesellschaft nachhaltig geförderte, vernetzte Strukturen in der Forschung an. Positiv sieht die DGPPN hierbei die derzeit vom Bundesforschungsministerium angekündigte Einrichtung eines Deutschen Zentrums für Psychische Gesundheit.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kostenloser Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich