250
Passwort vergessen

Umfrage

Vor allem Organisationsmängel sorgen für Beschwerden

  • News des Tages

Mängel in der Organisation oder Kommunikationsprobleme waren im vergangenen Jahr die häufigsten Gründe für Beschwerden in Krankenhäusern. Das geht aus einer Umfrage des Bundesverbandes Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen (BBfG), des Deutschen Krankenhausinstituts und dem Softwarehersteller inworks hervor. Demnach entfallen etwa ein Fünftel aller Beschwerden auf die Organisation und Logistik. Fast 18 Prozent der Beschwerden hängen mit dem Thema Kommunikation zusammen. Lob gab es insbesondere für die pflegerische Leistung und Versorgung (27,5 Prozent) sowie ärztliche Leistung und Versorgung (25,1 Prozent). Fast 350 Klinikverbünde haben sich an der Umfrage beteiligt.

Wie die Untersuchung ergeben hat, wurden in fast allen Fällen Veränderungen angestoßen. Allerdings werde nur bei etwa einem Fünftel der Maßnahmen auch überprüft, ob sie wirksam sind. Weiteren Handlungsbedarf sehen die Initiatoren der Umfrage beim Thema  psychische Belastung. 77,5 Prozent der Befragten gaben an unter psychischen Belastungen durch ihre Arbeit als Beschwerdemanager zu stehen. Gründe sind unter anderem das Verhalten der Beschwerdeführer wie Drohungen, Angriffe und Aggressivität. Um die Belastungen zu reduzieren, wünscht sich etwa ein Drittel der Befragten Fortbildungen und Coachings zur Kommunikation und Deeskalation.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich