250
Passwort vergessen

Prognose für 2018

Medizintechnik wird mehr als 30 Milliarden Euro umsetzen

  • News des Tages

Der Umsatz der deutschen Medizintechnikunternehmen wird in diesem Jahr um vier bis fünf Prozent steigen. Davon geht der Branchenverband Spectaris aus. 2018 dürfte der Umsatz somit erstmals die 30-Milliarden-Euro-Marke überschreiten, gab der Verband bekannt. Für 2019 geht der Verband von einem weiteren Umsatzplus von etwa vier Prozent aus.

Laut vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes erzielten die Unternehmen zwischen Januar und Juni 2018 ein Umsatzplus von insgesamt 3,8 Prozent. Auch die Zahl der Beschäftigten dürfte in diesem Jahr Spectaris zufolge steigen. Die Zahl der Mitarbeiter wird sich in Betrieben mit mehr als 20 Beschäftigten um vier Prozent auf 143.000 erhöhe, erwartet der Verband. Für das kommende Jahr geht der Verband von einem Plus von drei Prozent aus. "Das Wachstumspotenzial ist nach wie vor hoch", erklärte Spectaris-Geschäftsführer Jörg Mayer. Europa und die USA bildeten weiterhin "eine gute Basis" für Medizintechnik-Geschäfte der Unternehmen. Wachstumspotenzial sieht die Branche insbesondere in Schwellenländern.

Weltweit wird die Medizintechnik in den kommenden Jahren weiter kräftig wachsen, sagen Marktforscher von EvaluateMedTech voraus. Die Marktgröße solle zwischen dem Jahr 2017 und 2024 von 405 Milliarden US-Dollar auf etwa 595 Milliarden US-Dollar steigen. Eine der größten Gefahren für die Branche sieht Spectaris dabei im zunehmenden Protektionismus. Den Handelskonflikt zwischen den USA und China betrachte der Verband mit Sorge, erklärte Jörg Mayer. Auch die Medizinprodukte-Verordnung (MDR) gefährde Innovationen und weiteres Wachstum.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Orientierungswert von Susanne Müller

Mut im Schatten der Koalitionskrisen

  • Orientierungswerte

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich