250
Passwort vergessen

Gerichtsurteil

Team Wallraff: RTL soll Schadenersatz zahlen

  • News des Tages

Der Streit vor Gericht zwischen RTL und der MK-Kliniken AG geht weiter. Das Landgericht Hamburg hat RTL Television und RTL Interactive wegen deren Berichterstattung von "Team Wallraff" zu Schadensersatz verurteilt, teilten die MK-Kliniken mit. Außerdem müsse der Sender in seiner nächsten "Team Wallraff"-Sendung eine Richtigstellung veröffentlichen. RTL wird jedoch Berufung einlegen, berichtet das Nachrichtenportal DWDL.de.

In dem Fall geht es um einen Beitrag, in dem eine Mitarbeiterin der Sendung "Team Wallraff" heimlich in einer Einrichtung der MK-Kliniken AG filmte. Dagegen ging der Klinikbetreiber vor. Das Hamburger Landgericht  untersagte RTL nun DWDL.de zufolge, bestimmte Teile der Berichterstattung zu verbreiten (AZ: 324 O 553 / 17). So sei es RTL verboten worden zu behaupten, dass man 2014 "schockierende Zustände in einem Berliner Seniorenheim" aufgedeckt habe. Auch dürfe RTL nicht weiter den Eindruck erwecken, als würden in einer Einrichtung der MK-Kliniken Akten absichtlich manipuliert.

Der Fall ist der mittlerweile vierte, der zwischen dem Sender und der MK-Kliniken AG, verhandelt wird. Im vergangenen Jahr hatte RTL auch gegen die Helios-Kliniken eine juristische Niederlage erlitten. Die Leiterin des "Team Wallraff", Karla Steuckmann, hatte gegenüber dem Fachmagazin f&w - führen und wirtschaften im Krankenhaus die Recherche-Methoden verteidigt.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich