250
Passwort vergessen

Einkaufsallianz

Sana und Hirslanden kooperieren beim Einkauf

  • News des Tages

Die Schweizer Privatklinikgruppe Hirslanden setzt zukünftig bei der Beschaffung medizinischer Materialien und Geräte auf die Sana Klinik Einkauf GmbH. Die beiden Unternehmen haben zum 1. November einen Kooperationsvertrag für eine strategische Einkaufsallianz unterzeichnet. Sana wird künftig Medizinprodukte, medizinisches Verbrauchsmaterial und Investitionsgüter für die 18 Kliniken der Hirslanden-Gruppe einkaufen. Es ist die erste Kooperation eines Schweizer Klinikunternehmens mit einer deutschen Einkaufsorganisation.

"Dank der grenzüberschreitenden Kooperation können wir unsere Beschaffungskonditionen deutlich verbessern", sagt Pierre-Antoine Binard, CFO von Hirslanden. Das Gesundheitssystem in der Schweiz steht vor ähnlichen Herausforderungen wie in Deutschland: Den steigenden Gesamtkosten stehen Einnahmen gegenüber, die nicht immer die Fallkosten decken.

Zur Sana Einkaufskooperation gehören Kliniken jeder Versorgungstufe und Trägerschaft, vom kleinen kommunalen Krankenhaus bis zum Universitätsklinikum. Gleichzeitig ist die Sana Klinik Einkauf GmbH als Dienstleister für die Kliniken des eigenen Konzerns tätig.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Entgeltverhandlungen 2018: Was Krankenhäuser jetzt wissen müssenm

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich