250
Passwort vergessen

Anhörung im Gesundheitsausschuss

Experten wegen Lieferengpässen bei Arzneimitteln besorgt

  • News des Tages

Gesundheitsexperten haben im Gesundheitsausschuss des Bundestages auf wiederkehrende Lieferengpässe für wichtige Medikamente in Deutschland hingewiesen. Betroffen seien unter anderem Antibiotika und Krebsmittel, erklärten sie gestern bei einer Expertenanhörung, berichtet der Informationsdienst "Heute im Bundestag" (hib). Große Krankenhausapotheken hätten bestätigt, dass es pro Jahr zu rund 150 Lieferengpässen bei relevanten Arzneimitteln komme, erklärte der Vorsitzende der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Wolf-Dieter Ludwig.

Eine wichtige Ursache für die Lieferengpässe ist den Experten zufolge die zunehmende Marktkonzentration. Auch die Verlagerung der Herstellung von Medikamenten nach China und Indien habe dazu beigetragen. Die Transparenz über Wirkstoffhersteller in diesen Ländern sei völlig unzureichend, kritisierte Wolf-Dieter Ludwig dem hib-Bericht zufolge. Er sprach sich dafür aus, die Fristen für die Bevorratung für wichtige Arzneimittel zu verlängern. Zwei Wochen reichten nicht aus.

Übereinstimmend werteten die Experten den im Pharmadialog beschlossenen Jour Fixe als Erfolg. Bei diesen Treffen beraten Vertreter von Behörden und Arzneimittelexperten, wie Lieferengpässe für Medikamente vermieden werden können. Der Vorsitzende des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie, Martin Zentgraf, sagte im Ausschuss, der Jour Fixe verhindere, dass aus einem Lieferengpass ein Versorgungsengpass werde.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kostenloser Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich