250
Passwort vergessen

20 Millionen Euro zusätzlich

Sachsen fördert Digitalisierung in Krankenhäusern

  • News des Tages

Die Sächsische Landesregierung unterstützt die Digitalisierung von Krankenhäusern stärker als bisher. Im Doppelhaushalt für dieses und kommendes Jahres werden jährlich zusätzlich zehn Millionen Euro für die Digitalisierung sächsischer Krankenhäuser zur Verfügung gestellt. Das Landeskabinett hat dazu die Richtlinie zur Förderung der Digitalisierung im Gesundheitswesen überarbeitet, teilte das Sächsische Staatsministerium für Soziales mit.

Für jedes nach Krankenhausgesetz förderfähige Krankenhaus der Regelversorgung stehen nun jährlich 115.000 Euro bereit. Krankenhäuser der Schwerpunktversorgung erhalten rund 230.000 Euro, Krankenhäuser der Maximalversorgung rund 345.000 Euro. Mit dem Geld können Krankenhäuser beispielsweise Hilfsmittel wie Tablets anschaffen oder die Datensicherheit weiter erhöhen.

In Sachsen gibt es bislang bereits eine Projektförderung zur Digitalisierung von fünf Millionen Euro pro Jahr. Zusammen mit den zusätzlichen Geldern sind nun im laufenden Doppelhaushalt 30 Millionen Euro eingeplant.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich