250
Passwort vergessen

Virtual Reality

Prozessbeschleuniger für die Radiologie

  • News des Tages

Laut einer aktuellen Studie vom Medical Center der University of Washingtion könnte Virtual Reality dabei helfen, die Effizienz interventioneller radiologischer Behandlungen zu verbessern, berichtet healthcareitnews.com.

Die Studie besagt, dass es möglich sei, einen Katheter mit elektromagnetischen Sensoren über ein VR-Headset zu steuern, auf das die Anatomie von bestimmten Blutgefäßen projiziert wird. Demnach sei die Zeit bis zum Erreichen der Zielgefäße von der VR-Technologie deutlich niedriger, als bei der konventionellen Untersuchung mit einem Röntgenbild. Gleichzeitig sei die Strahlenbelastung für die Patienten bei dieser Form der Untersuchung deutlich geringer. Bislang wurde die Untersuchungsform laut des Berichts nur an einem 3D-Modell erprobt, könnte aber laut der Studie problemlos am Menschen eingesetzt werden.

BibliomedManager berichtet bereits über eine Klinik in England, die Virtual Reality bei der Geburtsvorbereitung nutzt.                                                                                           

Autor

 Philipp Schwehm

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich