250
Passwort vergessen

MDK-Umfrage

Weber: Widerstand gegen systemische Rechnungskürzung

  • MDK

Gesundheitsminister Jens Spahn hat sein MDK-Gesetz vorgelegt. Was der Verband der Leitenden Krankenhausärzte Deutschlands (VLK) erwartet, kommentiert Präsident Michael A. Weber.

Das Prüfverfahren des MDK steht massiv in der Kritik. Gezielt gesucht und geprüft werden „gewinnträchtige Fälle“ mit hohem Einsparpotenzial. Rein formale Fehler, ohne jegliche Versorgungsrelevanz, führen dazu, dass Entgelte für komplexe, medizinisch ordnungsgemäß erbrachte Leistungen vorenthalten werden. Verschärft wir das Ganze dadurch, dass die Krankenhäuser diesen systematischen Kürzungen durch sofortige Verrechnung mit anderen Abrechnungsfällen beinahe wehrlos ausgeliefert sind. 

Der VLK fordert daher eine tiefgreifende Reform des MDK bzw. der Krankenhausabrechnung. 

  1. Der MDK muss als unabhängiges Kontrollgremium weiterentwickelt werden. Dazu ist er auf eine unabhängige finanzielle Basis zu stellen.
  2. Berechtigte Rechnungskürzungen dürfen nicht der Einzelkasse zugutekommen, sondern müssen in den Gesundheitsfonds zurückgeführt und verteilt werden, damit sie nicht als – beitragsrelevantes – Wettbewerbsinstrument zwischen den Kassen missbraucht werden.
  3. Eine Verrechnung darf allenfalls mit bestands- und/oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen erfolgen. 

Autor

PD Dr. med. Michael Weber

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich