250
Passwort vergessen

Studie

Reha lohnt sich

  • Reha-News

Gerade von der Reha wird immer wieder der Nachweis über ihren Nutzen gefordert. Bislang fehlte es dafür jedoch an der notwendigen Evidenz. Nun hat das Institut für Rehabilitationsmedizinische Forschung (IFR) in Ulm mithilfe eines neuen Ansatzes und Daten der AOK und der DRV Baden-Württemberg eine Kosten-Nutzen-Studie für die Reha bei chronischen Rückenschmerzen erstellt. 

In der Summe führt die Rehabilitation bei chronischen Rückenschmerzen demnach zu erheblichen, volkswirtschaftlich bedeutsamen Kosteneinsparungen, die vor allem auf geringeren Arbeitsunfähigkeitsdauern, einer geringeren Inanspruchnahme stationärer Leistungen und auf einer Verzögerung des Eintritts von EM-Rente beruhen. Die Effekte summieren sich auf Einsparungen durch eine Rehabilitation in Höhe von 493 Millionen Euro im ersten Jahr beziehungsweise in Höhe von 566 Millionen Euro in den ersten beiden Jahren nach der Rehabilitation, schreibt  Professor Gert Krischak Geschäftsführender Vorstand und Wissenschaftlicher Leiter am IFR, in der neuen Ausgabe von f&w.

Zum vollständigen Artikel.

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich