250
Passwort vergessen

Orientierungswert von Heinz Lohmann

"Heute wird das Essen kalt"

  • News des Tages

In vielen Krankenhäusern "wackelt der Schwanz mit dem Hund". Die Sekundärprozesse sind nicht auf die Belange der Patienten abgestimmt. Bis zu 30 Prozent der zubereiteten Essen etwa, erreichen die Patienten gar nicht oder nur kalt, weil die Behandlung dem entgegen steht. Wer auf dem OP-Tisch liegt, kann nämlich nicht pünktlich zur Essensausgabe  im Bett präsent sein.

Gleiches gilt für viele andere Leistungen einer Klinik, die eigentlich für die Patienten gedacht sind. Die Behauptung einer individuellen Betreuung entlarvt sich an vielen Stellen als reiner Mythos. Dabei wäre, im Zeitalter der Digitalisierung, eine Verschraubung der patientennahen Dienstleistungen mit dem Primärprozess kein "Hexenwerk". Aber wenn die diversen Akteure unverbunden nebeneinander her werkeln, kann die ganzheitliche Versorgung nicht gelingen. Als Achillesverse erweist sich häufig das tägliche Improvisationstheater der diagnostischen und therapeutischen Verrichtungen.

Es gilt, endlich die Behandlung in strukturierten Prozessen zu organisieren. Digitale Workflows können dann Wunder wirken. Insbesondere gestatten sie es, alle Mitstreiter ohne Wenn und Aber auf die Interessen der Patienten auszurichten. So kann das Essen frisch und schmackhaft bereitstehen, wenn der Patient nach seiner Behandlung wieder Hunger verspürt. Nicht er muss sich an die vorgegebenen Serviceprozesse halten, sondern diese richten sich nach ihm. Das alte Thema Systempartnerschaften bekommt durch die Chancen, die die Digitalisierung jetzt eröffnet, neuen Schwung. Innovative Manager stellen den Behandlungsprozess deshalb jetzt "vom Kopf auf die Füße" – ganz im Sinne der Patienten!

Autor

Prof. Heinz Lohmann

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich