250
Passwort vergessen

Ausblick eingetrübt

Maternus-Kliniken senken Ergebnis- und Umsatzprognose

  • News des Tages

Das Geschäftsjahr 2019 wird bei der Maternus-Kliniken AG schlechter verlaufen als bisher angenommen. Der Unternehmensvorstand hat daher seine Prognose für den Umsatz und das Ergebnis angepasst, teilte die AG mit. Das Unternehmen geht nun von einem Umsatz zwischen 120 und 126 Millionen Euro statt der bisher geplanten 129 Millionen Euro aus. Das Ergebnis vor Steuern werde "deutlich" niedriger ausfallen, heißt es in einer Ad-hoc-Mitteilung.

Grund für den schlechteren Geschäftsausblick sind unter anderem geringere Umsätze pro Patient in der Rehabilitation sowie höhere Sachkosten. Zudem seien die Seniorenwohn- und Pflegeeinrichtungen schlechter ausgelastet gewesen. Die Prognose für den Bereich Rehabilitation senkte das Unternehmen von 29 Millionen Euro auf 25 bis 28 Millionen Euro.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich