250
Passwort vergessen

Engere Zusammenarbeit

BG Kliniken und Bundeswehrkrankenhäuser wollen kooperieren

  • News des Tages

Die Kliniken der gesetzlichen Unfallversicherung (BG Kliniken) und der Sanitätsdienst der Bundeswehr wollen bei der Akutversorgung und Rehabilitation ihrer Patienten künftig enger zusammenarbeiten. Beide Partner unterzeichneten hierzu gestern eine Absichtserklärung im Bundesverteidigungsministerium in Berlin, teilten die BG Kliniken mit. Zunächst wollen beide Seiten ermitteln, wie sie im Bereich Wissenstransfer und Forschung zusammenarbeiten können. Zudem soll an einzelnen Standorten geprüft werden, ob und wie die Leistungen "verzahnt" werden können.

Eine Zusammenarbeit ist auch bei der Personalgewinnung angedacht. "Eine starke Partnerschaft mit gemeinsamen Fort- und Weiterbildungsmodellen oder standortübergreifenden Rotations- und Hospitationsmöglichkeiten kann viel dazu beitragen, BG Kliniken und Bundeswehrkrankenhäuser im Wettbewerb besser als Arbeitgeber zu positionieren“, so Reinhard Nieper, Vorsitzender Geschäftsführer der Holding der BG Kliniken.

Die Gemeinsamkeiten der Vertragspartner lägen auf der Hand, so die BG Kliniken. Beide Partner seien auf die Akutversorgung und Rehabilitation von Menschen spezialisiert, die sich im Dienst oder im Beruf verletzt haben und möglichst ohne Einschränkungen in ihr bisheriges Leben zurückkehren sollen. Beide Einrichtungen arbeiteten nicht gewinnorientiert. Zudem engagierten sie sich in den Traumanetzwerken der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie und seien auch auf Katastrophen- und Großschadensereignisse vorbereitet.

An ihren fünf Standorten behandeln die Bundeswehrkrankenhäuser bundesweit rund 60.000 stationäre und fast 400.000 ambulante Patienten pro Jahr. Zur Unternehmensgruppe der BG Kliniken gehören neun Akutkliniken, zwei Kliniken für Berufskrankheiten und zwei ambulante Einrichtungen, in denen jährlich rund 560.000 Patientinnen und Patienten behandelt werden. 

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich