250
Passwort vergessen

Zusätzliche Gelder für Krankenhäuser

Rheinland-Pfalz will Sicherstellungszuschläge ausweiten

  • News des Tages

Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz sollen leichter an einen Sicherstellungszuschlag gelangen, als das in anderen Bundesländern möglich ist. Das plant die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), berichtet die Rhein-Zeitung. Demnach soll es in dem Bundesland ausreichen, wenn die Bevölkerungsdichte unter 200 Einwohnern je Quadratkilometern liegt. Bislang ist eine Bevölkerungsdichte von unter 100 Einwohnern je Quadratkilometer ein Kriterium für den Zuschlag.

Durch die geänderte Vorgabe würden sieben weitere Kliniken die zusätzlichen Gelder erhalten, heißt es in dem Medienbericht. Wie hoch der Betrag ist, sollen Kliniken und Kassen bei ihren Budgetgesprächen aushandeln. Die Finanzierung des Zuschlags sollen alle Krankenhäuser über einen niedrigeren Landesbasisfallwert, die zentrale Berechnungsgrundlage für Klinikbehandlungen, übernehmen.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich