250
Passwort vergessen

Gutenberg Health Hub

Universitätsmedizin Mainz startet Gesundheits-Hub

  • News des Tages

Die Universitätsmedizin Mainz will mit einer neuen Einrichtung IT-Anwendungen im Bereich Medizin und Gesundheit aufbauen. Hierzu startet Anfang November das "Gutenberg Health Hub" (GHH). Dabei wollen die Mainzer mit Partnern aus der Industrie, wie IBM, unter anderem neue Anwendungen zur künstlichen Intelligenz voranbringen. Das GHH soll zukünftig die zentrale Vernetzungsplattform sein, über die Forschungsdaten erhoben und verarbeitet werden. Das GHH-Team soll auch die Patientenakten-App der Universitätsmedizin weiterentwickeln.

Geplant ist, dass der GHH der Kern der digitalen Transformation für die Universitätsmedizin Mainz wird. Dabei bauen die Mainzer auf Erfahrungen auf, die sie als Teil des MIRACUM-Konsortiums (Medical Informatics in Research and Care in University Medicine) erworben haben. Zum Konsortium gehören unter anderem zehn Universitäten mit ihren Universitätskliniken. Sie führen beispielsweise klinische Befunde, bildgebende Diagnostik sowie genetische und molekulare Untersuchungen aus Krankenversorgung und Forschung zusammen. Der Leiter des Mainzer MIRACUM-Teams und IT-Spezialist Gunther Höning wird die technische Leitung des Gutenberg Health Hub übernehmen. Dabei wird ein Team aus zehn Mitarbeitern zusammen mit dem zentralen Datenschutzteam sogenannte „Data Lakes“ für die Datenverarbeitung entwickeln.

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich