250
Passwort vergessen

Finanzierung

Finanzspritze für Gesundheit Nordhessen Holding

  • News des Tages

Die Stadt Kassel stellt der Gesundheit Nordhessen Holding (GNH) rund 65 Millionen Euro zur Verfügung. Die Finanzspritze wurde mit großer Mehrheit von den Stadtverordneten am Montagabend freigegeben. Wie die Hessisch Niedersächsische Allgemeine (HNA) berichtet, zahlt die Stadt Kassel als Hauptanteilseignerin der GNH knapp 27,8 Millionen Euro in die GNH-Kapitalrücklage ein. Ein Darlehen in Höhe von 35 Millionen Euro könne der Konzern in den kommenden Jahren bei Bedarf abrufen.

Damit sollen die Investitionen in das Klinikum Kassel und die Liquidität des Konzerns gesichert werden. Auch die Neuausrichtung soll auf den Weg gebracht werden. Erst im September gab das Unternehmen bekannt, die stationäre Versorgung der Klinik Wolfhagen nach Bad Arolsen zu verlagern. Die ambulante Versorgung solle erhalten bleiben. Wie die HNA berichtet, ist die Eröffnung eines fachärztlichen Gesundheitszentrums geplant.

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich