250
Passwort vergessen

Corona-Virus

Hessische Krankenhausgesellschaft befürchtet Pleitewelle

  • News des Tages

Kliniken und Reha-Einrichtungen fürchten finanzielle Engpässe durch die Coronakrise. Christian Höftberger, Präsident der hessischen Krankenhausgesellschaft, fordert schnelle und unbürokratische Hilfe, um mögliche Insolvenzen abzuwenden. 

Wie die FAZ berichtet, geben große Krankenhausträger derzeit siebenstellige Beträge monatlich aus, um für die Coronawelle gewappnet zu sein. In der Pandemie steigen die Kosten durch weitere Schutzausrüstung und Atemgeräte jedoch weiter, gleichzeitig brechen Einnahmen durch planbare Operationen weg. Es fehle den Krankenhäusern "brutal an Liquidität", bringt es Höftberger auf den Punkt. Probleme sehe er auch für die Reha-Kliniken, die derzeit keine normalen Patienten hätten, sondern zu Ersatzkrankenhäusern umgebaut werden. 

Neben finanziellen Hilfen fordert Höftberger auch einen Abbau bürokratischer Hürden durch den Verzicht auf Prüfungen des Medizinischen Dienstes (MD). Die Ärzte des MD zur Fallbegutachtung kämen nicht mehr in die Kliniken, stattdessen würden Mitarbeiter Akten ausdrucken, digitalisieren und an den MD schicken. Das binde Personal, das in der Krise gebraucht werde, so Höftberger.

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Kostenloser Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich