799
Passwort vergessen

Artikeldetailseite (ohne Heftzuweisung)

Orientierungswert 50/2016

Schrotflinte FDA

Schrotflinte FDA

  • Orientierungswerte
  • 19.12.2016

Boris Augurzky Geschäftsführer der Institute for Health Care Business GmbH Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (RWI)

Die Höhe des Fixkostendegressionsabschlags (FDA) steht nun fest: 35 Prozent einheitlich für alle Bundesländer für die Jahre 2017 und 2018. Für Leistungen mit einem nachweislich höheren Fixkostenanteil oder mit rein wirtschaftlich begründeter Fallzahlsteigerungen kann auf Ortsebene ein höherer FDA von bis zu 50 Prozent vereinbart werden. Der FDA von 35 Prozent liegt damit leicht höher als der durchschnittliche Fixkostenanteil, den Krankenhäuser in den vergangenen Jahren tatsächlich bei Leistungsveränderungen im DRG-Bereich aufwiesen. Eine empirische Untersuchung des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und des Lehrstuhls von Professor Dr. Jürgen Wasem an der Universität Duisburg-Essen auf Basis von Kostendaten von 159 InEK-Kalkulationshäuser hatte einen Wert von durchschnittlich 31,7 Prozent ergeben. Damit führt eine Leistungssteigerung eines Krankenhauses mit durchschnittlichem Leistungsportfolio nunmehr zu einem leichten finanziellen Verlust für das Krankenhaus. Insofern dürfte der Anreiz zur Leistungssteigerung abnehmen. Abzuwarten bleibt das Ausmaß dessen.

Grundsätzlich unschön ist jedoch, dass eine solche "Mengenbremse" pauschal auf alle Arten von Mengen gleich wirkt. Sie unterscheidet nicht zwischen "guten" und "schlechten" Mengenzuwächsen. Gute Zuwächse wären – neben "nicht-mengenanfälligen Leistungen" - Leistungsverschiebungen, zum Beispiel aufgrund der Folgen von Qualitätswettbewerb oder von lokalen Kapazitätsverlagerungen. Ob es einmal gelingen kann, die "Schrotflinte FDA" durch gezielte, feinere Schüsse zu ersetzen, hängt davon ab, wie solide sich gute von schlechten Mengen empirisch trennen lassen. Dies ist keine leichte Aufgabe. Zur Unterstützung der parallel mit dem Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) angestrebten Intensivierung des Qualitätswettbewerbs, der ja gerade Leistungsverschiebungen hervorrufen soll, wäre dies allerdings eine lohnenswerte Aufgabe.

Autor

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich