799
Passwort vergessen

Artikeldetailseite (ohne Heftzuweisung)

InEK lost zusätzliche Kalkulationshäuser aus

„Ein Mix aus Priorisierung und Zufall“

  • News des Tages
  • 25.09.2017

Die Ziehung zur Erhöhung der Repräsentativität der Kalkulation leitete InEK-Geschäftsführer Dr. Frank Heimig (Mitte). Ministerialrat Ferdinand Rau (r.) vom Bundesministerium für Gesundheit zog in jeder Ziehungsrunde eine der Loskugeln. Der Siegburger Notar Dr. Thomas Eschelbach (l.) begleitete die Ziehung notariell.

Das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus hat in seinen Räumlichkeiten in Siegburg jene Krankenhäuser ausgelost, die sich in den kommenden fünf Jahren durch Übermittlung von Daten zu ihrem Leistungsgeschehen an der Kalkulation zur Ermittlung der Fallpauschalen beteiligen sollen. Dadurch sollen die DRG künftig den zur Erbringung dieser Leistungen erforderlichen Aufwand realistischer und damit gerechter abbilden. Unter den Gezogenen sind große, bekannte Häuser ebenso wie kleine...

Autor

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich

Newsletteranmeldung