799
Passwort vergessen

Artikeldetailseite (ohne Heftzuweisung)

Orientierungswert

Die Chancen nutzen

Die Chancen nutzen

  • News des Tages
  • 14.02.2018

Rudolf Henke

An dieser und anderer Stelle wurde schon häufig auf die Unwuchten in der Krankenhausfinanzierung hingewiesen. Die Erfahrung aus 15 Jahren DRG-Anwendung zeigt, dass das Fallpauschalensystem einer grundlegenden Reform bedarf. Das System ist in seiner Gesamtkalkulation zu sehr darauf angelegt, die Krankenhäuser dafür zu belohnen, bestimmte, besonders gewinnträchtige Leistungen zu erbringen. Unter den Bedingungen eng begrenzter finanzieller Ressourcen führt die betriebswirtschaftliche Betrachtung des Leistungsgeschehens gleichzeitig dazu, mit möglichst wenig Personal die gesetzten wirtschaftlichen Ziele zu erreichen. Personalkostenreduzierung verspricht Gewinnmaximierung. Dieser marktkonforme Trend zu immer weiteren „Effizienzsteigerungen“ muss durchbrochen werden. 

Union und SPD haben sich in ihrem Koalitionsvertrag auf einen ersten Schritt zur Reform des Vergütungssystems verständigt, der auf eine solche Umkehr in der Krankenhausfinanzierung hoffen lässt. Künftig sollen Pflegepersonalkosten außerhalb von Fallpauschalen vergütet werden: „Die Krankenhausvergütung wird auf eine Kombination von Fallpauschalen und einer Pflegepersonalkostenvergütung umgestellt. Die Pflegepersonalkostenvergütung berücksichtigt die Aufwendungen für den krankenhausindividuellen Pflegepersonalbedarf. Die DRG-Berechnungen werden um die Pflegepersonalkosten bereinigt“ – so der Wortlaut der Vereinbarung.

Damit wäre ein Anfang gemacht und der Weg zu einer umfassenden Reform vorgezeichnet, die sicherstellt, dass sämtliche Personalkosten unabhängig von Fallpauschalen vergütet werden. Es scheint die Einsicht zu wachsen, dass Personalkosten im Krankenhaus keine bloße Verfügungsmasse sein dürfen. Die Parteien haben auch eine vollständige Refinanzierung von Tarifsteigerungen im Krankenhausbereich angekündigt und wollen die Selbstverwaltung beauftragen, Personaluntergrenzen in der Pflege für alle bettenführenden Abteilungen einzuführen. Die Chancen, die in dieser Neuausrichtung der Krankenhauspolitik liegen, sollten genutzt werden. Die Beschäftigten und die Patienten würden profitieren.

Autor

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich