30
Passwort vergessen

Fachartikel

Alle Fachartikel aus f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

Wachstum richtig planen

  • Kongresse
  • Ausgabe 3/2014

Marketing wird zunehmend als er- löswirksames, mächtiges Instrument erkannt, um Wachstumsprozesse zu begleiten, bilanzierte Moderator Stephan Rotthaus, Geschäftsführer der Rotthaus Medical GmbH. „Was jedoch oft fehlt, ist der Kraftschluss zwischen den Unternehmenszielen und dem Marketing." Sein Ratschlag an alle Klinikmanager:...

Weiterlesen

Streit über Nutzen und Sicherheit

  • Kongresse
  • Ausgabe 3/2014

Innovative Medizinprodukte sollen Patienten rasch zur Verfügung stehen. Sie sollen aber auch sicher sein. So weit herrschte Einigkeit im Workshop mit dem leicht ironischen Titel „Auf dem Weg zum NUB-NOG", der also die Frage stellte, ob Medizinprodukte (Neue Untersuchungs- und Behandlungsmetho den, NUB) künftig genauso behandelt...

Weiterlesen

Den Überblick bewahren

  • Kongresse
  • Ausgabe 3/2014

Ältere, multimorbide Menschen brauchen eine koordinierte medizinische Versorgung. Dieser Bedarf wird wegen des demografischen Wandels zunehmen. Die Herausforderung besteht darin, in einer sich immer weiter spezialisierenden Medizin den Überblick über den Versorgungsprozess zu bewahren, einen verantwortlichen Koordinator zu...

Weiterlesen

Keine Waffengleichheit

  • Kongresse
  • Ausgabe 3/2014

„Anders als bei der DRG-Einführung erwartet, hat der Aufwand von Fallprüfungen seitdem erheblich zugenommen", stieg Dr. Nikolai von Schroeders, stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Medizincontrolling (DGfM), ein. Eine von Kassen und Krankenhausvertretern gemeinsam getragene Lösung, die Abrechnungsprüfung...

Weiterlesen

Hausarzt für Notfallpatient gesucht

  • Kongresse
  • Ausgabe 3/2014

42 Prozent der Einweisungen ins Krankenhaus sind Notfälle. Jedoch fehle eine eingrenzende Definition, ebenso wie die Beschreibung des Behandlungsbedarfs in der Notfallversorgung. Dies führe oft zu einem unterschiedlichen Verständnis zwischen den einzelnen Bundesländern und den zuständigen Ministerien in den Bereichen...

Weiterlesen

Netzwerk für den ambulanten und stationären Bereich

Richtig verbunden

  • Innovation
  • Ausgabe 3/2014

Im deutschen Gesundheitssystem bestand dringender Bedarf nach einer einfach zu bedienenden, technisch robusten und datenschutzkonformen Lösung für die Vernetzung medizinischer Dienstleister. Dies galt besonders für die Versorgung von Notfall- und Akutpatienten und die Vorhaltung in dünnbesiedelten Regionen. Um eine solche...

Weiterlesen

Integrierte Schlaganfallversorgung

Funktionierende Kommunikation

  • Innovation
  • Ausgabe 3/2014

Das „Telemedizinische Projekt zur integrierten Schlaganfallversorgung“ (TEMPiS), das weltweit größte dieser Art, stellt als Teil der bayerischen Krankenhausplanung eine moderne Versorgung in ländlichen Regionen sicher. Das Krankenhausnetzwerk, seit Januar 2006 im Regelbetrieb, betreut jährlich 7 000 Patienten. Im Vergleich zu...

Weiterlesen

Die Vorreiterrolle Bayerns in der Telemedizin

Bajuwarisches Netzwerk

  • Innovation
  • Ausgabe 3/2014

Die Telemedizinlandschaft in Bayern ist mit über 90 aktuell laufenden und abgeschlossenen Projekten eine der aktivsten in Deutschland. Seit über zehn Jahren verbessern telemedizinische Lösungen in allen Sektoren die Versorgung. Dabei nehmen Krankenhäuser eine Vorreiterrolle ein und erproben innovative Konzepte. Ein Überblick über...

Weiterlesen

Schlaganfallintervention in Nordwest-Bayern

Anschluss gesucht

  • Innovation
  • Ausgabe 3/2014

Schlaganfallpatienten im Nordwesten Bayerns werden von Mitte 2014 an telemedizinisch versorgt werden. Das Transregionale Netzwerk für Schlaganfall-Intervention mit Telemedizin, TRANSIT-Stroke, nimmt dann seine Arbeit auf. Planung, Konzept und Aussichten eines Versorgungsprojekts. Die Zeit zwischen der initialen Planung von...

Weiterlesen

Elektronische FallAkte als Kommunikationsplattform

Alles im Fluss

  • Innovation
  • Ausgabe 3/2014

Bis zum Aufbau einer Telematik-Infrastruktur in Deutschland ist es noch ein weiter Weg – zwischenzeitlich behelfen sich die Leistungserbringer mit eigenen Lösungen, die praktikabel und effizient sind. So vernetzt seit 2006 das Projekt Elektronische FallAkte Akteure der Gesundheitsversorgung auf einer gemeinsamen...

Weiterlesen

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich