30
Passwort vergessen

Fachartikel

Alle Fachartikel aus f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

Ullas Testballon

  • Politik
  • Ausgabe 2/2006

Bürgerversicherung und Gesundheitsprämie Unter tatkräftiger Beratung des renommierten Gesundheitsökonomen Jürgen Wasem wurde in den vergangenen Wochen ein System ausgedacht, das verschiedene...

Weiterlesen

Deutschland will den Wandel: Die Gesundheitsreform, das erwartete Exempel

  • Politik
  • Ausgabe 2/2006

Große Unternehmen, auf die wir einst so stolz waren, stecken tief in der Krise. DaimlerChrysler entlässt Mitarbeiter in den vorgezogenen Ruhestand. Bei Opel verstummt die Diskussion um eine...

Weiterlesen

Streiks in öffentlichen Krankenhäusern

"Die Situation beginnt zu kippen"

  • Politik
  • Ausgabe 2/2006

"Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will": Dieser traditionelle Gewerkschaftsslogan ist derzeit nahe an der Realität in einigen der bundesweit 671 Krankenhäusern in öffentlicher...

Weiterlesen

Die PDS bekennt sich zu Vivantes und dem öffentlichen Sektor

  • Politik
  • Ausgabe 2/2006

Auf der "1. Tagung des 9. Landesparteitags der PDS Thüringen" am 4. März in Eisenberg verkündete der stellvertretende Vorsitzende der PDS-Bundestagsfraktion, Bodo Ramelow, die Berliner...

Weiterlesen

Zur Situation von Krankenhausärzten

"Es gibt eine deutliche Spreizung unter den Einkommen der Ärzte"

  • Politik
  • Ausgabe 2/2006

f&w: Herr Dr. Schmitz, Sie sind Geschäftsführer im Klinikum Stuttgart. Ihr Haus hat rund 2500 Betten und behandelt 78000 Patienten. Dort arbeiten 950 Ärzte.Die Deutsche Krankenhausgesellschaft ist...

Weiterlesen

Die Analyse des Großraums München legt Schlüsse auf andere Regionen in Deutschland nahe

Die Gesundheitswirtschaft ist der größte Arbeitgeber

  • Politik
  • Ausgabe 2/2006

Das Thema "Gesundheitswirtschaft" gewinnt an Akzeptanz. Zahlreiche Städte, Regionen, ja Bundesländer entdecken die "Gesundheitswirtschaft" als eine Hoffnung für ihren Arbeitsmarkt. Auch in der...

Weiterlesen

"Wir brauchen bei dem großen Investitionsstau mehr private Träger"

Asklepios, Helios und Rhön beginnen den gemeinsamen Dialog mit der Politik

  • Politik
  • Ausgabe 2/2006

Der Staat muss mehr loslassen Ihre Forderungen stießen bei den Politikern auf offene Ohren. Besonders wenn es um abgestimmte Produktionsprozesse und Qualitätssicherung gehe, leisteten die Privaten...

Weiterlesen

Die Universitätskliniken Freiburg machten sich erfolgreich mit Hilfe von McKinsey die Erfahrungen von Porsche zu Nutze

Spitzenmedizin zu bezahlbaren Preisen

  • f&w
  • Ausgabe 2/2006

Anfang der achtziger Jahre sah sich die deutsche Automobilindustrie vor ähnliche Probleme gestellt wie heute die Krankenhäuser: extremer Produktivitätsdruck und wachsende Preissensitivität der...

Weiterlesen

Unterzeichnung des Vertrages mit dem Verein SwissDRG auf dem DRG-Forum

Die Schweiz übernimmt das G-DRG-System

  • f&w
  • Ausgabe 2/2006

Neben den überzeugenden Systemeigenschaften war für uns aber auch ein anderer Aspekt von zentraler Bedeutung: die partnerschaftliche Dimension, beziehungsweise die Möglichkeiten zwischenstaatlicher...

Weiterlesen

Alles, was Sie wissen sollten, an einem Ort, an zwei Tagen

5. Nationales DRG-Forum plus

  • f&w
  • Ausgabe 2/2006

Das DRG-System im dritten Jahr: Eine Bestandsaufnahme Dr. Rudolf Kösters, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Vorstandsvorsitzender, St. Franziskus-Stiftung, Münster: "Das DRG-System...

Weiterlesen

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Im Tuk-Tuk-Stau vor der Klinik: Unsere große Reportage von der Vordenkerreise 2018 nach Indien.

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Wiedereinführung der Monistik – veraltete Idee für eine neue Zeit

  • News des Tages

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Der Wandel erfasst alle! Mich etwa auch?

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Susanne Müller

MVZ-Debatte: Ein Anschlag auf die Verhältnismäßigkeit

  • News des Tages

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich