30
Passwort vergessen

Fachartikel

Alle Fachartikel aus f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

Interview mit Peter Broadhead, Deputy States Secretary of the Department of Health and Aged Case in Canberra

"Medicine has improved since the introduction of DRG"

  • Finanzen
  • Ausgabe 6/2001

f&w: Why did Australia introduce the DRG financing system? Peter Broadhead: Australians were lacking information about what they spend their money on in hospitals. The government did not know how...

Weiterlesen

Die Lehren für Deutschland

Das australische Casemix Funding

  • Finanzen
  • Ausgabe 6/2001

Der Bundesstaat setzt den Rahmen Während in Deutschland die Selbstverwaltung die Aufgabe übertragen bekommen hat, die Eckpunkte für Klassifikation und Kodierung zu schaffen, tun dies in Australien...

Weiterlesen

Das DRG-System hat den Wandel des australischen Gesundheitssystems beschleunigt

Von Informationsmanagern und Zentraldiensten

  • Finanzen
  • Ausgabe 6/2001

Ausgangspunkt für die diagnoseorientierte Vergütungsstruktur (DRG) war in der zweiten Hälfte der 80er Jahre die Erkenntnis, dass die bis dahin praktizierte Budgetzuteilung nach...

Weiterlesen

Das DRG-System hat sich bewährt und durchgesetzt

  • Finanzen
  • Ausgabe 6/2001

Zu Beginn der DRG-Einführung standen die Ärzte in Australien dem System ablehnend gegenüber. Die Hauptsorge war, dass aus der Minderung der Erlöse ein Absinken der Qualität bei der Behandlung von...

Weiterlesen

In der Einführungsphase können die Krankenhäuser den Umgang mit den diagnosebezogenen Fallgruppen lernen

Deutschland soll mit australischen Relativgewichten ins DRG-System starten

  • Finanzen
  • Ausgabe 6/2001

Die geplante optionale Einführung der DRG droht zu scheitern, da bis zum Jahr 2003 vermutlich nicht genügend in Deutschland kalkulierte Relativgewichte zur Verfügung stehen werden. Der bisherige...

Weiterlesen

Geschultes Fachpersonal entlastet die Ärzte

In Australien verschlüsseln „Coder" die DRG-Daten

  • Finanzen
  • Ausgabe 6/2001

Das St. Vincent’s Hospital in Melbourne ist ein zentral in der Stadt gelegenes 350-Betten-Krankenhaus, in dem pro Jahr einschließlich der Tagespatienten etwa 38 000 Fälle bei einer...

Weiterlesen

In Search of Excellence in the Australian Health Care System

  • Strategie
  • Ausgabe 6/2001

Mit dabei waren: Stephan M. Achner, Konzernabteilungsleiter, Rhön-Klinikum, Bad Neustadt; Georg Baum, Unterabteilungsleiter, Bundesministerium für Gesundheit, Bonn; Dr. Matthias Geiser,...

Weiterlesen

Wie das Allgemeine Krankenhaus Barmbek seinen Patientenstrom dank klarer Verantwortlichkeit und Zusammenarbeit unter den Disziplinen effektiver steuert

Belegungsmanagement steigert die Auslastung um mehr als zehn Prozent

  • Strategie
  • Ausgabe 6/2001

Das Belegungsmanagement wurde im AK Barmbek zunächst im Zentrum für Innere Medizin und Neurologie, danach im Zentrum für operative Medizin erprobt. Das Zentrum für Innere Medizin und Neurologie...

Weiterlesen

Wie sich das Krankenhaus München-Schwabing auf das DRG-System vorbereitet

Die Codierung ist Aufgabe der Ärzte

  • Strategie
  • Ausgabe 6/2001

Die Vorbereitungen auf das DRG-gestützte Entgeltsystem in Deutschland laufen auf Hochtouren. Das Bundesministerium für Gesundheit hat den Entwurf des Gesetz zur Einführung des...

Weiterlesen

AR-DRG haben die Krankenhäuser in Australien verändert

  • Strategie
  • Ausgabe 6/2001

Die Einführung der DRG hat die Welt innerhalb und außerhalb der australischen Krankenhäuser wesentlich verändert. Zum einen konnten die oft langen Wartezeiten in den australischen Krankenhäusern...

Weiterlesen

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich