30
Passwort vergessen

Fachartikel

Alle Fachartikel aus f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

Arzneimittel- und Sachbedarfskommissionen werden medizinische Wirksamkeit, Ökonomie und Ethik zusammenführen

Die DRG bringen die Kliniken auf den richtigen Behandlungspfad

  • Strategie
  • Ausgabe 2/2003

Die Kosten des medizinischen Sachbedarfs inklusive der Arzneimittel machen im Krankenhaus etwa 16 Prozent der gesamten Betriebskosten aus, wovon etwa fünf Prozent auf Arzneimittel entfallen....

Weiterlesen

Eine Repräsentativerhebung des DKI zeigt, was Krankenhäuser gegen Fehlbelegungen tun

Konsequenzen zur Vermeidung von Fehlbelegungen

  • Strategie
  • Ausgabe 2/2003

1. Konsequenz: Verbesserte Dokumentation Schwerpunkt der Maßnahmen bildet bei den Krankenhäusern eindeutig die verbesserte Dokumentation. Indirekt bestätigen die Krankenhäuser damit die Hypothese,...

Weiterlesen

Der lange, steile und steinige Weg des Herz- und Kreislaufzentrums Rotenburg aus der Krise

Wenn ein Krankenhaus insolvent wird

  • Strategie
  • Ausgabe 2/2003

Mit der Kurkrise Mitte der neunziger Jahre rückten auch die Kliniken in den Fokus von Dr. Fritz Westhelle. In Bad Wildungen, Deutschlands zweitgrößtem Kurort, musste er sich zweier...

Weiterlesen

Die Auswirkungen des Kompressionseffektes

Unterfinanzierung der Intensivmedizin im deutschen DRG-System

  • Strategie
  • Ausgabe 2/2003

Bereits vor der ersten Kalkulation der Relativgewichte deutscher DRG wurde das ökonomische Risiko einer ausschließlich vollpauschalierten Vergütung intensivmedizinischer Leistungen dargestellt....

Weiterlesen

Gehobene Ansprüche der Patienten müssen erfüllt werden, um im Wettbewerb zu bestehen

Die Strategiewahl beeinflusst den Gewinn des Krankenhauses

  • Strategie
  • Ausgabe 2/2003

Betrachtet man die Entwicklung von Krankenhäusern und ihrem Umfeld in Deutschland in den letzten zehn Jahren, so muss man feststellen, dass gravierende Veränderungen an der Tagesordnung sind. Um...

Weiterlesen

Erfolgsfaktor Kommunikation bei der Privatisierung von Krankenhäusern

Klinikverkauf ist ein Thema, das emotionalisiert

  • Strategie
  • Ausgabe 2/2003

Klinikverkäufe scheitern oft am Widerstand der Mitarbeiter und Patienten Privatisierungen von Krankenhäusern und Kliniken sind keine neue Entwicklung. Bereits seit mehreren Jahren ist ein...

Weiterlesen

Das Beschwerdemanagement im Krankenhaus am Beispiel der DRK Kliniken in Berlin

Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung

  • Strategie
  • Ausgabe 2/2003

Auch die Beschwerde führt nicht immer zur Besserung. Mehr als 60 Prozent derer, die sich im Krankenhaus beschweren, sind mit den Konsequenzen ihres Einwands unzufrieden. Das sollte Anlass zum...

Weiterlesen

Markt-, Ressourcen-, Produktions- und Kostenorientierung

Erfolgsfaktoren der privaten Klinikketten

  • Strategie
  • Ausgabe 2/2003

Die Expansionserfolge der fünf privaten Krankenhauskonzerne Rhön, Sana, Asklepios, Mediclin und Helios mit ihren zumeist zweistelligen Umsatzsteigerungsraten in den vergangenen fünf Jahren führen...

Weiterlesen

Schröder will "einschneidende Kurskorrekturen"

  • Politik
  • Ausgabe 2/2003

Schröders Kurzversion lautet: Es bleibt beim solidarischen System, aber der Leistungskatalog wird gestrafft. Die Versicherten müssen höhere Eigenbeiträge leisten, die Leistungserbringer sich im...

Weiterlesen

13 Prozent - Top, die Wette gilt

  • Politik
  • Ausgabe 2/2003

Denken Sie ein, zwei Wochen zurück. Da waren wir voller Spannung, warteten auf die Regierungserklärung des Kanzlers, wie auf eine Heilsbotschaft, die endlich die depressive Lähmung von uns nehmen,...

Weiterlesen

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Im Tuk-Tuk-Stau vor der Klinik: Unsere große Reportage von der Vordenkerreise 2018 nach Indien.

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Wiedereinführung der Monistik – veraltete Idee für eine neue Zeit

  • News des Tages

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Der Wandel erfasst alle! Mich etwa auch?

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Susanne Müller

MVZ-Debatte: Ein Anschlag auf die Verhältnismäßigkeit

  • News des Tages

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich