339
Passwort vergessen

DKG fürchtet Verlust von bis zu 41000 Arbeitsplätzen, Montgomery spricht von "Tartarenmeldung",Krankenhausmanager: Mitarbeiter verzichten lieber auf Lohn als auf den Arbeitsplatz

Dank ver.di sparen die Kliniken an Personal, Medizin und Patienten

  • Strategie
  • 01.01.2003

Der Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst ist aus Sicht der Krankenhausgesellschaft eine "Katastrophe". Die Kostensteigerung bringe 41000 Arbeitsplätze in Gefahr, schätzt Dr. Burghard Rocke, Präsident der DKG. Gewerkschaftsfunktionär Dr. Frank Ulrich Montgomery, Vorsitzender des Marburger Bundes, glaubt es besser zu wissen. Die DKG sage "schlichtweg falsches", verbreite "Tartarenmeldungen". Seine Klientel jedenfalls, die Ärzte, könnten nicht entlassen werden, denn dann bräche alles...

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Klinik-Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Weitere Artikel dieser Ausgabe



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich