339
Passwort vergessen

Die Abgabe von Zytostatika in der ambulanten Versorgung darf nicht der Umsatzsteuerpflicht unterliegen

Ambulante Chemotherapie im Krankenhaus als steuerfreie Leistung?

  • Recht
  • 01.02.2010

Die Finanzverwaltung unterstellt dem Krankenhaus bei der Abgabe von Zytostatika an ambulante onkologische Patienten generell eine Umsatzsteuerpflicht zum Regelsatz von derzeit 19 Prozent. Auch ertrag-steuerlich werden die Kliniken wie freie Apotheken behandelt. Aber diese steuerliche Einordnung muss neu bewertet werden. Denn die Chemotherapie ist – einschließlich Arzneimittelversorgung –  vor allem
eine ärztliche Leistung des Krankenhauses.

Die Ausgestaltung des §116b Absatz 2 SGB V...

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Klinik-Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Weitere Artikel dieser Ausgabe



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich