339
Passwort vergessen

Warum die anteiligen DRG-Gewichte zur Leistungsverrechnung nur eingeschränkt taugen

Auch Kliniken müssen die richtigen Anreize schaffen

  • Strategie
  • 01.03.2005

Die Nutzung der anteiligen DRG-Gewichte zum Kostenvergleich oder zur Ermittlung des Verrechnungspreises ist wegen ihrer schnellen Verfügbarkeit sinnvoll. Insgesamt ist aber das Modell, das sich an standardisierten Bezugsgrößen, wie Schnitt-Naht-Zeiten, orientiert, dem DRG-Modell überlegen. Daher sollten die anteiligen Relativgewichte bei der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung nur eine untergeordnete Rolle spielen.

 

Eine Gegenüberstellung von Erlösen und Kosten, die Ermittlung von...

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Weitere Artikel dieser Ausgabe


Neueste Klinik-Personalie

Personalie

Kamp wechselt zur Euregio-Klinik Nordhorn

  • News des Tages

Der Geschäftsführer der Klinikum St. Georg GmbH, Michael Kamp, verlässt im kommenden Jahr die Niels-Stensen-Kliniken. ...


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich