339
Passwort vergessen

Berliner Kommentar

Mehr Staatseinfluss, weniger Wettbewerb

  • f&w
  • Politik
  • 05.04.2018

f&w

Ausgabe 4/2018

Seite 320

Nach der Bundestagswahl 2013 haben Prof. Dr. Karl Lauterbach (SPD) und Jens Spahn (CDU) das gesundheitspolitische Kapitel des Koalitionsvertrags ausgehandelt. Beide wären gerne Gesundheitsminister geworden, aber Hermann Gröhe (CDU) bekam den Job. Jetzt haben Lauterbach und Gröhe das Kapitel verhandelt, und wieder hätte jeder der beiden Unterhändler den Ministerposten in der Koalition gerne gehabt. Doch in der politischen Arithmetik fiel das Haus an die CDU und der Blick der Vorsitzenden auf...

Autor

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Klinik-Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Weitere Artikel dieser Ausgabe



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich