339
Passwort vergessen

SwissDRG: Fallgruppen differenzierter abbilden

Gut verteilt, ist halb gewonnen

  • Finanzen
  • Finanzierung & Entgeltsystem
  • 01.06.2014

Die Spitäler in der Schweiz kämpfen mit der ungenügenden Abbildung von Hochkostenfällen, der Finanzierung von Innovationen sowie unterdeckten Fällen in ihrem SwissDRG-System. Ihre Kritik: Die Fallgruppen sind nicht ausreichend differenziert. Die Autoren haben anhand von Daten des Berner Universitätsspitals untersucht, welchen Stellenwert die beiden DRG-Parameter der Varianzreduktion und der Kostenhomogenitätin der Beurteilung und Steuerung haben.

Seit dem 1. Januar 2012 werden akut-somatische...

Autor

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Weitere Artikel dieser Ausgabe


Neueste Klinik-Personalie

Bayern

Huml bleibt Gesundheitsministerin

  • News des Tages

Die bisherige Gesundheitsministern in Bayern wird auch dem künftigen Kabinett angehören.


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich