339
Passwort vergessen

Multiresistente Erreger

„Es ist nicht sinnvoll, jeden zu screenen“

  • Interviews
  • Strategie
  • 06.01.2017

f&w

Ausgabe 7/2016

Seite 650

Dr. Georg-Christian Zinn, 51, ist Ärztlicher Direktor und Facharzt für Kinderheilkunde sowie Hygiene und Umweltmedizin. Er leitet das Zentrum für Hygiene und Infektionsprävention der Bioscientia, einem Verbund ärztlich geleiteter medizinischer Laboratorien mit Standorten in ganz Deutschland.

Infektionen mit MRSA oder MRE können für Patienten schnell lebensbedrohlich werden. Ein Screening sollte aber dennoch auf Risikogruppen begrenzt werden, rät Hygieneexperte Dr. Georg-Christian Zinn.

Herr Dr. Zinn, welche Patienten sollten auf jeden Fall gescreent werden?

Für den MRSA, also den multiresistenten Staphylococcus aureus, macht das Robert Koch-Institut (RKI) sehr genaue Vorgaben, welche Personen gescreent werden sollten. Hier gibt es klare Risikofaktoren, die auch durch Studien gut...

Autor

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Weitere Artikel dieser Ausgabe


Neueste Klinik-Personalie

Personalie

Gottschalk wird neuer Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken

  • News des Tages

Mitte kommenden Jahres tritt Tobias Gottschalk die Nachfolge von Richard Kreutzer als Geschäftsführer der Lahn-Dill-Kliniken an. ...


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich