339
Passwort vergessen

Neubau einer Intensivstation

Intensive Ruhe

  • f&w
  • Technologie
  • 26.01.2017

f&w

Ausgabe 7/2016

Seite 688

Die Alarmsignale laufen bei der Zentrale am Schwesterndienstplatz zusammen.

Der Neubau der Intensiv- station in Bocholt setzt auf eine möglichst gute Nutzung des Tageslichts.

Türen auf der Intensivstation lassen sich aus Hygienegründen kontaktlos mit einer Handbewegung öffnen.

Kurze Wege, leise Töne: So lautete der Leitgedanke für den Neubau der Intensivstation am St. Agnes-Hospital Bocholt im Klinikumverbund Westmünsterland. Unsere Autoren beschreiben die Planungen für die Station, die im Mai in Betrieb ging. Ein praxisnaher Grundlagentext für Klinikplaner. 

Wie in vielen Krankenhäusern war auch die alte Intensivstation am St. Agnes-Hospital Bocholt zuletzt in die Jahre gekommen. Die ursprüngliche Bauplanung lag mehr als 30 Jahre zurück. In dieser Zeitspanne hat die...

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Patientenservice soll im Krankenhaus das auffangen, wofür Pflege und Ärzte oft keine Zeit haben. Die Pflegedirektorin der Uniklinik Köln, Vera Lux, begründet, warum diese Angebote so wichtig sind.

Weitere Artikel dieser Ausgabe


Neueste Klinik-Personalie

Personalie

Trumpp übernimmt im Helios Klinikum Emil von Behring

  • News des Tages

André Trumpp wird Anfang Oktober Geschäftsführer des Helios Klinikum Emil von Behring in Berlin.


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich