339
Passwort vergessen

Neubau einer Intensivstation

Intensive Ruhe

  • f&w
  • Technologie
  • 26.01.2017

f&w

Ausgabe 7/2016

Seite 688

Die Alarmsignale laufen bei der Zentrale am Schwesterndienstplatz zusammen.

Der Neubau der Intensiv- station in Bocholt setzt auf eine möglichst gute Nutzung des Tageslichts.

Türen auf der Intensivstation lassen sich aus Hygienegründen kontaktlos mit einer Handbewegung öffnen.

Kurze Wege, leise Töne: So lautete der Leitgedanke für den Neubau der Intensivstation am St. Agnes-Hospital Bocholt im Klinikumverbund Westmünsterland. Unsere Autoren beschreiben die Planungen für die Station, die im Mai in Betrieb ging. Ein praxisnaher Grundlagentext für Klinikplaner. 

Wie in vielen Krankenhäusern war auch die alte Intensivstation am St. Agnes-Hospital Bocholt zuletzt in die Jahre gekommen. Die ursprüngliche Bauplanung lag mehr als 30 Jahre zurück. In dieser Zeitspanne hat die...

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Klinik-Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Weitere Artikel dieser Ausgabe



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich