339
Passwort vergessen

Patient muss Behandlersubstitution zustimmen

Wahlarzt trägt Risiko für Vertretereinsatz

  • Recht
  • Recht aktuell kommentiert
  • 01.09.2014

Nach aktueller Rechtsprechung des Oberlandesgerichts Braunschweig haftet ein Wahlarzt auf Schadensersatz und Schmerzensgeld, wenn er die ihm vertraglich obliegende Verpflichtung zur persönlichen Leistungserbringung nicht einhält und die Behandlung durch seinen Vertreter erbracht wird, ohne den Patienten darüber zu informieren.

 

Pacta sunt servanda – Verträge sind einzuhalten. Das gilt auch für Wahlarztvereinbarungen. Dass ein Wahlarzt Leistungen, die er ohne Einhaltung der in diesem Fall zu...

Autor

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Klinik-Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Weitere Artikel dieser Ausgabe


Neueste Klinik-Personalie

Personalie

Immanuel Albertinen Diakonie mit neue Konzerngeschäftsführung

  • News des Tages

Matthias Blum und Peter Kober werden zum 1. September dieses Jahres gemeinsam mit Matthias Scheller die Geschäfte der Immanuel...


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich