338
Passwort vergessen

Ausgabe

f&w Heftarchiv

Ausgabe 4/2008

Ausgabe 4/2008

Alle gegen eine

vom 01.04.08


    IT

  • Eine Studie der Ruhr-Universität Bochum und der Universitätsklinik Marienhospital Herne

    KIS im Vergleich

    Der Konkurrenzdruck unter den Anbietern von Krankenhausinformationssytemen (KIS) ist hoch. Gefragt sind...

    Weitere Artikel

  • Öffentlichkeit, Patienten und Einweiser erwarten Fehlerfreiheit

    Das Krankenhaus muss sein Risiko managen

    Es ist nicht das Ziel des Risikomanagements, Risiken vollständig aus dem Unternehmensgeschehen oder...

  • Kliniken und Lieferanten halten sich den Spiegel vor

    Helios Partner Rating

    Wie gut eine (Geschäfts-)Partnerschaft funktioniert, das spiegelt sich erst im unabhängigen Urteil beider...

  • MVZ an Kliniken heben große Synergieeffekte

    Kinderkrippen, Schülerspeisung, Polikliniken: Nicht alles, was die frühere DDR ihren eingesperrten und...

  • Inkasso bei Privatrechnungen

    Der Patient als Schuldner

    Natürlich kann man diesen Job auch selbst erledigen. Die Abrechnung der Privatleistungen betrifft –...

    Integrierte Versorgung

  • Die Qualität, nicht der Bedarf entscheidet über die Zulassung nach Paragraf 116 b

    Das Tor zur ambulanten Behandlung steht offen

    Paragraf (§) 116 b des SGB V hat den Kliniken das Tor zur ambulanten Behandlung wiet geöffnet. Der Paragraf...

    Strategie und Versorgung

  • Eine Kooperation zwischen Krankenhaus und niedergelassenen Ärzten am Beispiel des Sana-Klinikums Remscheid

    Sektorenübergreifende Arzneimittelversorgung

    Das Sana-Klinikum Remscheid und Vertragsärzte in der Region stimmen die Arzneimitteltherapie an der...

    Personalentwicklung

  • Die Aufgaben zwischen Ärzten und Pflegenden müssen neu justiert werden

    Sachlichkeit statt Emotion

    Die Diskussion über die Delegation ärztlicher Tätigkeiten ist durchsetzt von Emotionen. Gefordert sind...

    Gesundheitspolitik

  • Das Ergebnis der Gesundheitsministerkonferenz

    Alle gegen eine

    So viel Zuspruch erfährt Ulla Schmidt selten. Und dann auch noch von unerwarteter, wirtschaftsliberaler...

  • Alle gegen eine

    Sechzehn zu null lautet das Ergebnis der Gesundheitsministerkonferenz der Länder in Plön. Alle stellten...

  • Kliniken im Gerangel zwischen Bund und Ländern die Verlierer?

    Auf der Gesundheitsministerkonferenz der Länder stand Ulla Schmidt auf verlorenem Posten. Mit ihrem...

  • Reaktionen auf den Kompromiss der Gesundheitsministerkonferenz der Länder von Verbänden und Praktikern

    "Endlich müssen Taten folgen"

    „Einen Lichtblick hatte die Gesundheitsministerkonferenz in Plön", sagt Georg Baum, Hauptgeschäftsführer...

  • Intervention: Die Bundesgesundheitsministerin verschickte einen Referentenentwurf, der nicht abgestimmt war

    Merkel bremst Schmidts Klinikpläne

    Der Koalition steht neuer Ärger ins Haus. Der Grund sind Pläne der Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD)...

    Strategie und Organisation

  • Ein Plädoyer für mehr Gemeinsamkeit, Offenheit und Verlässlichkeit im Gesundheitssystem

    Denken und arbeiten in patientenzentrierten Netzwerken

    Wir müssen unser Gesundheitssystem neu denken. Wir benötigen patientenzentrierte Netzwerke, in denen alle...

  • Um trotz des Wettbewerbs am Markt zu bestehen, müssen sich Kliniken neu positionieren: medizinisch und wirtschaftlich

    Die Kliniken müssen sich bewegen, um zu überleben

    Auf der TopClinica 2008 in Stuttgart diskutierten im Austellforum zum Thema „Kliniksterben“ Vertreter von...

    Recht

  • Recht aktuell kommentiert: Zu den rechtlichen Möglichkeiten der Krankenhauswerbung im Lichte der aktuellen Rechtsprechung

    Liberalisierung in der Krankenhauswerbung

    Im Vorjahr fällte der Bundesgerichtshof (BGH) sein sogenanntes „Kittel-Urteil" – ein weiterer Schritt in...

Klinik-Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News rund um das Nationale DRG-Forum bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich