344
Passwort vergessen

Reportage: Krankenhaus-Schließung in Salzhausen

Was am Ende übrig bleibt

  • GesundheitsWirtschaft
  • Titel: Einführung
  • 15.02.2017

Gesundheits Wirtschaft

Ausgabe 4/2016

Seite 4

OP-Pfleger Udo Kelma. Jetzt muss er seinen ehemaligen Arbeitsplatz ausräumen. Alte Geräte kommen erst mal in den früheren OP-Saal.

Uwe Güter

Ehemaliges Krankenhaus Salzhausen

Jan Ockelmann

Jürgen Meinberg

Das Krankenhaus Salzhausen – Deutschlands einzige genossenschaftlich geführte Klinik – gibt es nicht mehr. Für Politik und Kassen bedeutet das einen Kostenfaktor weniger. Für die Betroffenen ist es eine sehr persönliche Geschichte. Eine Reise zum Ort des Geschehens.

Geblieben ist der Geruch. Die Mischung aus Desinfektions- und Reinigungsmitteln, die bei jedem Krankenhausbesuch beißend in die Nase steigt, haftet auch in Salzhausen hartnäckig am Fußboden, an den Wänden, in jeder Ritze. Es fehlt...

Autor

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich