350
Passwort vergessen

Anmerkung zu Bundesgerichtshof, Beschluss vom 17. März 2003 - AZ.: XII ZB 2/03

Die Durchsetzung des tödlichen Behandlungsabbruchs beim Patienten im apallischen Syndrom, 2.Teil

  • Recht
  • 01.04.2003

Pflege- & Krankenhausrecht

Ausgabe 4/2003

Der hier zu besprechende Beschluss des Bundesgerichtshofs setzt den (vorläufigen?) Schluss-punkt in der Diskussion um die Frage, inwieweit die Notwendigkeit einer vormundschaftsge-richtlichen Genehmigung der Einwilligung eines Betreuers in den Behandlungsabbruch bei einem einwilligungsunfähigen Patienten besteht. Diese Frage kam im Zuge der Entscheidung des Bundesgerichtshofes vom 13. September 1994 ("Kemptener-Fall") auf, als der Strafsenat mehr nebenbei ausführte, dass die...

Autor

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich