250
Passwort vergessen

Nach Kritik des Rechnungshofs

Klinikabrechnungen: Spahn plant keine Gesetzesinitiative

  • News des Tages

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will vorerst nicht per Gesetz gegen Rabattvereinbarungen zwischen Krankenkassen und Kliniken vorgehen. Das teilte das Bundesgesundheitsministerium nach einer Anfrage der Linken mit, berichtet das Handelsblatt. Laut dem Bericht kündigt das Ministerium an, es werde sich "weiterhin dafür einsetzen, dass dem Abschluss unzulässiger Sondervereinbarungen aufsichtsrechtlich begegnet wird". Die Landesaufsichten für die regionalen Krankenkassen müssten sich dazu erst mit dem Bundesversicherungsamt (BVA) verständigen.

Auslöser für die Anfrage an das Gesundheitsministerium war ein Bericht des Bundesrechnungshofs (BRH). Darin kritisierte der BRH, dass mehrere Krankenkassen darauf verzichtet haben, Klinikrechnungen zu prüfen und im Gegenzug einer pauschalen Kürzung der Rechnung zugestimmt haben. Die Abschläge betrugen bis zu 50 Prozent. Der Rechnungshof sieht darin einen Verstoß gegen die gesetzliche Pflicht der Krankenkassen, bestimmte Abrechnungen einer Prüfung zu unterziehen. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat im Zuge der Diskussion zu dem Thema das gesamte Abrechnungssystem infrage gestellt und ein einfacheres Verfahren gefordert

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Heinz Lohmann

Der Wandel erfasst alle! Mich etwa auch?

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Susanne Müller

MVZ-Debatte: Ein Anschlag auf die Verhältnismäßigkeit

  • News des Tages

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich