Psych

PEPP, Psychiatrie und Psychotherapie

Umdenken in der Psychiatrie
Corona-Pandemie

Umdenken in der Psychiatrie

  • Strategie
  • Ausgabe 8/2020

Die Umstellung bisher alltäglicher Prozesse in der Corona-Krise stellt gerade Krankenhäuser für Psychiatrie und Psychotherapie vor besondere Herausforderungen. Vom Aufnahme-Screening, dem Patienten sich krankheitsbedingt verweigern, über eigentlich notwendige Gruppenangebote, die nun nicht stattfinden…

Innovationskraft der Krise
Vorstandsvorlage

Innovationskraft der Krise

  • Psych-Entgeltsystem
  • Ausgabe 7/2020

Die Krankenhäuser, bisher von den Krankenkassen wegen ihrer Überkapazitäten gescholten, haben in den vergangenen Monaten gezeigt, wie flexibel und lösungsorientiert sie agieren können, und in kürzester Zeit hoch qualifizierte Corona-Einheiten und Intensivkapazitäten aufgebaut – eine national und…

Corona-Infektionen

Intelligent steuern

  • Psych-Entgeltsystem
  • Ausgabe 6/2020

Die Corona-Pandemie hat den Klinikalltag völlig verändert: Neben dem Infektionsstatus von Patienten müssen Krankenhäuser auch den der Mitarbeiter dokumentieren, ohne ihre Privatsphäre zu gefährden. Die Medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz haben daher ein Corona Datenmanagement System (CDMS)…

Viel zu tun in der Psychiatrie
PEPP-Controlling

Viel zu tun in der Psychiatrie

  • Finanzen
  • Ausgabe 5/2020

Spätestens in diesem Jahr hat das Pauschalierende Entgeltsystem Psychiatrie und Psychosomatik (PEPP) die Mitarbeiter der Psychiatrischen Einrichtungen in Deutschland erreicht. Gestiegen sind damit auch die Anforderungen an die Dokumentation. Erklären lässt sich dies im Ansatz zumindest mit dem PsychVVG…

PEPP 2020

Mehr Differenzierung möglich

  • Finanzen
  • Ausgabe 2/2020

Seit Januar wird das PEPP-Entgeltsystem nach dem PsychVVG budgetwirksam. Trotz krankenhaus-individueller Komponenten des Budgets bleibt der Anspruch an die PEPP-Klassifikation, die möglichst sachgerechte Abbildung psychiatrischer und psychosomatischer Leistungen der Kliniken zu unterstützen. Zudem sind…

Psych: Aussetzen der PPP-RL gefordert
Corona-Virus

Psych: Aussetzen der PPP-RL gefordert

  • Psych-Entgeltsystem

Während die Pflegepersonalvorgaben in der somatischen Medizin ausgesetzt werden, bleibt die PPP-Richtlinie für die Psychiatrie in Kraft. Der Lehrstuhlinhaber für Psychiatrie und Psychotherapie (LIPPs) kritisiert das und wendet sich in einem Schreiben an Gesundheitsminster Jens Spahn. …

Endlich mehr Personal
Pro PPP-RL

Endlich mehr Personal

  • Politik
  • Ausgabe 1/2020

Die Krankenkassen haben im G-BA gemeinsam mit den Patienten- und Ländervertretern für die PPP-RL gestimmt gestimmt. Dr. Ute Watermann und Olaf Neubert nennen die Gründe und schildern, warum die neuen Personalvorgaben aus ihrer Sicht ein Fortschritt sind.

Mehr Personal will finanziert sein
Budgetverhandlungen

Mehr Personal will finanziert sein

  • Psych-Entgeltsystem
  • Ausgabe 1/2020

Was psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken bezüglich des Mindestpersonalbedarfs in den Budgetverhandlungen 2020 berücksichtigen sollten.

„Flexibilität ist so nicht möglich“
Interview

„Flexibilität ist so nicht möglich“

  • Psych-Entgeltsystem
  • Ausgabe 1/2020

Die Mindestvorgaben der PPP-RL werden den Anforderungen an eine leitliniengerechte Behandlungen nicht gerecht, kritisiert die Ärztin und Geschäftsführerin Dr. Iris Hauth. Gemeinsam mit Fachgesellschaften und Verbänden forciert sie eigenes Personalbemessungsinstrument, wie sie im f&w-Interview erklärt. …

Kostenloser Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich