250
Passwort vergessen

Internationaler Tag der Patientensicherheit

Aktionsbündnis Patientensicherheit wirbt für elektronischen Medikationsplan

  • News des Tages

Die Vorsitzende des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (APS), Hedwig François-Kettner, hat anlässlich des internationalen Tags der Patientensicherheit am 17. September, für die schnelle Einführung des elektronischen Medikationsplans geworben. Mithilfe des Plans ließe sich schnell erkennen, ob beispielsweise gefährliche Wirkstoffkombinationen vorliegen. Derzeit kämen noch fast 40 Prozent der Patienten ins Krankenhaus, die zu viele oder schlecht kombinierte Medikamente einnähmen, sagte François-Kettner heute in Berlin.

Wie sich mehr Patientensicherheit in der Praxis erreichen lässt, berichtete die stellvertretende APS-Vorsitzende Ruth Hecker. Die Leiterin der Stabsstelle Qualitätsmanagement und klinisches Risikomanagement am Universitätsklinikum Essen gab einen Einblick in ein Projekt des Uniklinikums. An der Kinderklinik wurden Virtual-Reality-Brillen angeschafft, die Kindern die Angst vor der Magnetresonanztomographie nehmen sollen. Mithilfe der Brillen können sich die Kinder im Vorfeld ein Bild von der Untersuchung machen und erfahren, wie sie abläuft. Per App lernen sie, die Untersuchung besser durchzustehen. So ließen sich Sedierungen vermeiden, berichtete Hecker. "Jede Sedierung, die wir nicht brauchen, dient der Sicherheit des Kindes."

Autor

 Hendrik Bensch

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Boris Augurzky

Organspende: Club der Willigen

  • News des Tages

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich