Minister Moderator

  • Politik
  • 01.01.2011
Ausgabe 1/2011

Gesundheits Wirtschaft

Ausgabe 1/2011

Die Opposition kann einem in der Gesundheitspolitik fast leidtun. So wenig Raum lässt die schwarz-gelbe Koalition, dass der gesundheitspolitische Sprecher der SPD, Prof. Dr. Dr. Karl Lauterbach, schon Strafzahlungen von 25.000 Euro für Ärzte ins Gespräch bringen muss, die ihre Patienten ein paar Tage warten lassen, um sich überhaupt einmal Gehör zu verschaffen. Das ist ihm für anderthalb Tage gelungen. Ob solche Art Populismus das gesundheitspolitische Renommee des Professors mehrt, steht auf…

Autor

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Ähnliche Artikel

Unsere Zeitschriften

f&w
Pflege und Krankenhausrecht

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich