MB ruft zu Warnstreik in Berlin auf

  • News des Tages

Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund hat die rund 1.750 Ärzte der Berliner Vivantes Kliniken für Mittwoch zum Warnstreik aufgerufen. Das Angebot der Arbeitgeberseite in der zuletzt gescheiterten 4. Tarifrunde habe laut den Arbeitnehmern einen Reallohnverlust und gekürzte Urlaubsansprüche beinhaltet. Die Ärztevertreter forderten hingegen eine Entgelterhöhung um 6 Prozent und eine Anpassung der allgemeinen Entgelttabelle nach oben; deutlich mehr als das Arbeitgeberangebot von 4,9 Prozent.

„Die Gewerkschaftsforderungen sind völlig unerfüllbar für Vivantes“, äußerte sich deren Verhandlungsführerin Claudia Pfeifer, die auch der Kommunalen Arbeitgebervereinigung Berlins vorsteht. Im Konzern selbst rechnet man vor, dass die Forderungen der Arbeitnehmer zusammengerechnet auf ein Plus von 9 Prozent hinauslaufen, was einem Betrag von 13 Millionen Euro jährlich entspräche – mehr, als Vivantes leisten könne. Dem Vorwurf, ihr bisheriges Angebot komme einem Reallohnverlust gleich, widersprach Pfeiffer. Sie habe daher keinerlei Verständnis für den Warnstreik der Ärzte.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich