eGK löst KVK zum Jahreswechsel ab

  • News des Tages
Ab dem 1. Januar 2015 gilt für die Inanspruchnahme von ärztlichen Leistungen ausschließlich die elektronische Gesundheitskarte (eGK). Darauf verständigten sich heute in Berlin die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und der GKV-Spitzenverband. Die Krankenversichertenkarte (KVK) könne nur noch bis Ende des Jahres benutzt werden, danach verliere sie unabhängig vom aufgedruckten Datum ihre Gültigkeit.

„Es ist für alle Beteiligten gut, dass nun endliche Klarheit herrscht. Insbesondere war uns wichtig, dass die Ärzte die Sicherheit haben, auch noch im vierten Quartal dieses Jahres über die ‘alte‘ Krankenversicherungskarte abrechnen zu können", sagte KBV-Vorstandsvorsitzender Andreas Gassen.

 

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich