Politiker wollen Ärzten helfen

  • News des Tages

Mehr Geld für Ärzte in ärmeren Bundesländern? Führende CDU-Politiker erwägen nach dem Urteil des Bundessozialgerichts über den Honoraranstieg in Sachsen-Anhalt offenbar den Ärzten gezielt finanziell zu helfen. „Es ist für die Regionen, die aus historischen Gründen bei den Honoraren unten liegen, wichtig, dass es perspektivisch nach oben geht – zumindest auf eine durchschnittliche Höhe. Das muss unser Ziel sein", sagte Jens Spahn, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion, gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Die Parlamentarische Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz sagte: „Wir werden prüfen, ob sich die Unterschiede in der ärztlichen Vergütung durch Besonderheiten in der Versorgungs- und Kostenstruktur begründen lassen und wie unbegründete Unterschiede aufgehoben werden können." Die CDU-Politikerin bezog sich damit auf eine entsprechende Formulierung im Koalitionsvertrag mit SPD und CSU.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich