Gröhe drängt auf Fortschritte bei E-Health

  • News des Tages

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat Ärzte, Kliniken und Industrie zu einer schnelleren Vernetzung aufgefordert. Im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung" kündigte er an, im geplanten Gesetz Fristen festlegen zu wollen, innerhalb derer die neue elektronische Gesundheitskarte und damit verbundene Anwendungen durch alle Beteiligten im Gesundheitswesen zu nutzen seien. „Ich erwarte, dass Selbstverwaltung und Industrie zu konkreten Ergebnissen und überzeugenden Lösungen kommen, damit endlich der Nutzen für die Patienten im Mittelpunkt steht."

Mit dem Gesetzesentwurf zur Gesundheits-Telematik, der noch dieses Jahr zur Abstimmung in den Bundestag gebracht werden soll, will Gröhe laut dem Bericht zudem die Finanzierungsverhandlungen zwischen Ärzten und Kassen beschleunigen. Der Industrie versprach er Unterstützung bei der Entwicklung einheitlicher Schnittstellen, über die die E-Health-Anwendungen miteinander kommunizieren sollen. „IT-Inseln helfen niemandem, wir brauchen mehr technische Interoperabilität", so der Minister gegenüber FAZ.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich