Headhunter suchen weltweit Ärzte und Pflegepersonal

  • News des Tages

Der Fachkräftemangel in Deutschland führt zu einem wachsenden Wettbewerb um Personal, nicht nur hierzulande. Die Vorsitzende der Deutsch-Türkischen Psychologen-Gesellschaft (DTGPP) und Ärztin an der psychiatrischen Universitätsklinik der Berliner Charité, Mryam Scholer-Ocak, sagte dazu anlässlich des 20-jährigen Jubiläums ihres Verbandes: „Spezialisierte Headhunter suchen zum Beispiel in Griechenland und der Türkei für Praxen und Kliniken nach Medizinern mit bestimmten Profilen und werben sie ab. Beim Pflegepersonal läuft es genau so: Headhunter bzw. Vermittlungsfirmen suchen sogar bis nach China und auf die Philippinen nach Pflegerinnen und Pflegern, um bei uns den Pflegenotstand zu begegnen."

In Deutschland fehlten vor allem auch türkischsprechende Psychotherapeuten, sagte Scholer-Ocak weiter. „Es gibt hier schätzungsweise 300 türkischsprachige Psychotherapeuten und schätzungsweise 100 Psychiater für 2,2 Millionen türkischstämmige Menschen. Das ist deutlich zu wenig." Bei der Eröffnung der DTGPP-Jubiläumstagung am Freitag sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesforschungsministerium, Thomas Rachel (CDU), die deutsche-türkische Kooperation im Bereich der Migrations- und psychotherapeutischen Forschung müsse weiter ausgebaut werden. Um psychologische Probleme anzugehen, sei eine „fächerübergreifende Kooperation" nötig. Auch die Geistes- und Sozialwissenschaften müssten einen Beitrag leisten, um soziale Innovationen zu entwickeln und gesellschaftliche Probleme zu adressieren.

Autor

Dr. Stephan Balling

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich