TK fordert verbindliche Standards für Klinikhygiene

  • News des Tages

In einem Positionspapier hat sich die Techniker Krankenkasse (TK) für mehr Transparenz, eine bundesweit einheitliche Dokumentation und verbindliche Standards in der Krankenhaushygiene ausgesprochen. Das erhöhe auch die Patientensicherheit. In einem Anfang Februar veröffentlichten Positionspapier fordert die TK,, die Ergebnisse der Hygienedokumentationen auch den Patienten in verständlicher Form zugänglich zu machen. Das solle ihnen erleichtern, Kliniken miteinander zu vergleichen. Auch für die Krankenhäuser selbst sei dies hilfreich.    Darüber hinaus sollten Infektionen mit multiresistenten Erregern (MRE) und ihre Behandlung auch im Vergütungssystem für die Kliniken abgebildet und MRE-Infektionen verpflichtend gemeldet werden. Zudem sollte Hygiene einen deutlich größeren Anteil in der Aus- und Weiterbildung des medizinischen Personals einnehmen.  

Autor

 Nadine Millich

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich