Sana mit verbessertem Ergebnis

  • News des Tages

Die Sana Kliniken AG konnte 2014 ein überdurchschnittliches Wachstum verzeichnen. Das teilte das Unternehmen heute in Ismaning mit. Danach steigerte der private Krankenhausbetreiber den Konzernumsatz um rund 7 Prozent auf etwa 2.156 Millionen Euro. Abzüglich der Sondereffekte aus dem Verkauf von Kliniken sei das Nettowachstum sogar knapp zweistellig gewesen. „Auch in einem eher ruhigen Privatisierungsumfeld haben wir uns ausgezeichnet behauptet", sagte Sana-Vorstandsvorsitzender Michael Philippi.

Grund für das Wachstum sind laut Sana vor allem die gestiegenen Patientenzahlen. „Unsere Maßnahmen zur Verbesserung des Leistungsangebotes, der Qualität und der Patientenorientierung unserer Kliniken zeigen Wirkung", sagte Philippi. Die Verluste des größten Sana-Standorts in Offenbach konnten damit weiter reduziert werden. Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg um knapp mehr als 10 Prozent auf rund 180 Millionen Euro. Die EBITDA-Marge betrug 8,4 Prozent und legte ebenso leicht zu wie die EBIT-Marge von nunmehr 5 Prozent. Trotz der Sanierungsaufwendungen lag der operative Cash laut Sana über 180 Millionen Euro. „Wir sind auf gutem Weg, haben aber auch noch ein Stück Wegstrecke vor uns, insbesondere bei den großen Sanierungsprojekten", sagte der Sana-Vorstand Finanzen, Thomas Lenke.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche



Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich