Huml greift E-Health-Gesetz an

  • News des Tages

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat das geplante E-Health-Gesetz der schwarz-roten Bundesregierung kritisiert. Es fehle eine bessere Vergütung telemedizinischer Anwendungen, sagte sie auf dem bayerischen Tag der Telemedizin heute in Erlangen. „Aus meiner Sicht geht der Gesetzesentwurf zum sogenannten E-Health-Gesetz hier nicht weit genug." Weitere Leistungen sollen laut Huml unbedingt einbezogen werden.

 

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich