NRW hat die teuersten Pflegeheime

  • News des Tages

Die Kosten für die stationäre Pflege liegen in Nordrhein-Westfalen (NRW) höher als in allen anderen Bundesländern. Das berichtet die Rheinische Post am Donnerstag unter Berufung auf Datenerhebungen des Verbands der Privaten Krankenversicherung (PKV). Zur Begründung verwies das NRW-Gesundheitsministerium auf höhere Personalkosten durch bessere Bezahlung und mehr tariflich gebundene Heime in gemeinnütziger Trägerschaft wie der Caritas oder der Diakonie. Ein Heimplatz in Pflegestufe 3 kostet in NRW durchschnittlich fast 4.000 Euro im Monat. Am wenigsten zahlt man in Sachsen-Anhalt.

Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung sind zudem insgesamt zum Jahreswechsel gestiegen. Pflegebedürftige müssen nun einen größeren Anteil der Kosten für das Pflegeheim selbst zahlen als noch 2014. Berechnungen des PKV-Verbands zufolge sind die Pflegekosten im Schnitt um 107 Euro gestiegen, die Leistungen in der Pflegestufe 3 haben sich um 62 Euro erhöht.

 

 

Autor

 Nadine Millich

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche


Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich